INTERVIEWS

Fragen an interessante Zeitgenossen



Interviews sind ein guter Anlass, ein Thema punktgenau von einem Experten beleuchten zu lassen.
Besonders die Möglichkeit, den Gesprächspartner eine gute halbe Stunde in aller Ausführlichkeit zu Wort kommen zu lassen, wie sie das Nachtstudio des Bayrischen Rundfunks bietet, war für mich während vieler Jahre eine spannende Möglichkeiten, interessante, meine Neugier weckende Autoren und nicht zuletzt Fachleute auf ihrem Gebiet näher kennen zu lernen.

Großansicht
Details
Zum Fließtext

[2012-05-01 ok / ur 1999-10-04]


Autor: Jürgen vom Scheidt


Die meisten dieser Interviews machte ich für das Nachtstudio ("Fragen unserer Zeit" ) des Bayrischen Rundfunk, einige auch für die "Wissenschaftsredaktion" des BR.

Für Westermanns Monatshefte konnte ich im Juli 1979 Franz Jung, einen der Söhne von Carl Gustav Jung, befragen und war dabei auch Gast in Jungs Haus in Küsnacht.


Ein gelungenes Interview, so meine Erfahrung, ist für den Gesprächspartner eine Gelegenheit, das eigene Tun und Denken gewissermassen "von aussen" zu betrachten - was manchmal ein Stück Selbsterfahrung wird. Besonders gelungen ist das Unternehmen in meinen Augen dann, wenn der Interviewte im Gespräch sogar die eine oder andere neue Erkenntnis gewinnt - während er / sie die vertrauten Einsichten widergibt und damit auch reflektiert.

Wo hat man schon Gelegenheit, mit solchen Leuten in näheren Kontakt, geschweige in ein längeres Gespräch zu kommen? Meine Arbeit für den Rundfunk hat mir eine Fülle von unvergesslichen Begegnungen dieser Art beschert. Zu meinen Interviewpartnern gehörten

° der Nobelpreisträger für Physik Gerd Binnig ebenso wie
° die frühere Stastspräsidentin von Island Vigdis Finnbogadottir,
° Leitfiguren der Psychologie wie Ruth Cohn (Begründerin der ThemenZentrierte Interaktion (TZI)),
° innovative Forscher wie Reinhard Dahlberg (Solarenergie),
° der Gipfelstürmer und Retter der Ötzi-Mumie Reinhold Messner,
° der Kybernetiker und bekannte deutsche SF-Autor Herbert W. Franke und sein Verwandter im Geiste Frederic Vester,
° mein früherer Yoga-Lehrer Max J. Kirschner ,
° der Labyrinth-Forscher Hermann Kern,
° und mein Freund aus den Tagen des Science-Fiction-Clubs der 50-er Jahre: Jesco von Puttkamer, heute Missions-Chef der NASA zur Vorbereitung des ersten bemannten Fluges zum Mars.






Vieles aus diesen Gesprächen ist nach der Sendung bzw. dem Abdruck in meine Bücher eingeflossen, so das Interview mit Prof. Kurt Heller in DAS DRAMA DER HOCHBEGABTEN.

Als ich meine Studie über Sigmund Freud und das Kokain schrieb (ersch. 1973), war mir eine große Hilfe das Gespräch (und der sich daraus entwickelnde ausführliche Briefwechsel) mit dem Psychoanalytiker und langjährigen Leiter des Sigmund-Freud-Archivs in New York, K.R. Eissler.

Ähnlich hilfreich waren für meine Dissertation Der falsche Weg zum Selbst einige Gespräche mit dem Chicagoer Analytiker Heinz Kohut und seine brieflichen Ergänzungen sowie das noble Vorwort, das er meiner Arbeit beisteuerte.

Ein Dutzend der Radiogespräche habe ich 1990 unter dem Titel Konzepte für die Zukunft auch als Buch veröffentlicht: SACHBÜCHER JvS.

Ein langes Interview habe ich 1974 zusammen mit einem Kollegen, dem späteren Bestseller-Autor Philip Vandenberg, für den Playboy gemacht: mit dem Freiburger Parapsychologen Hans Bender. Bender zog seine Zustimmung zu einigen Passagen zurück, weil er da über Themen (seine Mutter, LSD-Versuche) nach seiner späteren Meinung "zu freimütig geplaudert" habe; da dies aber mit die interessantesten Stellen des ganzen Gesprächs waren, verzichtete die Zeitschrift auf den Abdruck.



Die Interview-Partner, in chronologischer Reihenfolge


1977 - 1979

SCHNETZ, DIEMUTH: Bürgerinitiativen und speziell die Stiftung "Die Mitarbeit". München 1977

COHN, RUTH: Die "Themenzentrierte Interaktion (TZI)" - speziell in der Schule. München 1977
ThemenZentrierte Interaktion (TZI)

HENTIG, HARTMUT VON: Eine neue Art, Schule zu machen. München 1978

SCHMIDBAUER, WOLFGANG: "Die hilflosen Helfer". München 1978

RUESCH, HANS: Kampf gegen Vivisektion und Tierversuche. München 1978

FREIRE, PAULO: Seine Alphabetisierungs-Kampagnen in Südamerika. München 1978

KIRSCHNER, MAX J.: Yoga für den westlichen Menschen". München 1978

KIRSCHNER, MAX J.: Entwicklungshilfe praktisch betrachtet. München 1979

JUNG, FRANZ: Visionen auf dem Weg zum Selbst (aus diesem Interview entstand ein Beitrag dieses Titels über C.G.Jung und dessen autobiographisches Rotes Buch - ersch. 1979 in Westermanns Monatshefte)

FRANKE, HERBERT W.: Höhlenforschung. München 1979 (24. Aug)
FRANKE, Herbert W.

DEGENHARDT, DANIEL UND CARL AMERY:-Ökologie. München 1979


1980-1989

EMDE, GÜNTHER: Gedanken eines Physikers zum "Leben nach dem Tod". München 1980 (8. Aug)

HEIM, BURKHARD: Ein neues physikalisches Weltbild, in dem auch das "Weiterleben nach dem Tod" eine Möglichkeit ist

KIRSCHNER, MAX J.: Kultur in der Krise. München 1981

BREUER, REINHARD Das "Anthropische Prinzip". München 1982 BR-NachtStudio

BIRNBAUM, WALTER: "Organisches Denken". München 1983 BR-NachtStudio

KERN, HERMANN: Studien zum "Labyrinth". München 1983

KELLER, HANNES: Was können die Computer? Über Künstliche Intelligenz. München 1987

GRUEN, ARNO: "Der Wahnsinn der Realität". München 1988 BR-NachtStudio

DÜRR, HANS-PETER: Sinnvolles Wachstum und andere "Vision" etc.. München 1989

KAFKA,PETER: Ist Sicherheit vorhersehbar? Atomenergie, Evolution usw.. München 1989

SHELDRAKE, RUPERT: Morphische Felder und Resonanzen. München 1989

KAFKA, PETER: Vielfalt und Evolution / Kritische Ansichten eines alternativen Physikers. München 1989


1990 bis 1996

BINNIG, GERD: Kreativität beim Menschen und in der Natur. München 1990

VESTER, FREDERIC: Zukunft des Lernens, Vision. München 1990

STATTLER, HELGA: Zukunft des Management, Vision. München 1990

DAHLBERG, REINHARD: Gewinnung von Solarem Wasserstoff als Großprojekt. München 1990
KELLER, HANNES: Intelligenz im Computer?. München 1990

NAISBITT, JOHN U. PATRICIA ABURDENE: Zukunft als Vision. München 1990

PUTTKAMER, JESCO VON: Arbeit, Beruf und Vision eines Weltraumfahrers. München 1990
PUTTKAMER, JESCO VON (Kurz-Portrait)
Jesco von Puttkamer: "MENSCHEN IM ALL"
Jesco von Puttkamer: "BRUNNENKRESSE UND RAKETEN", Teil 1

VIGDIS FINNBOGADOTTIR: Island mit den Augen seiner Präsidentin. München 1991

HAUMER, HANS: Die "Neuen Macher" (Modernes Management). München 1991

HORMANN, JOHN : An-Stiftung zum Wandel: Modernes Management, Vision, Zukunft. München 1992

MESSNER, REINHOLD: Die neolithische Gletschermumie als "Halb-Nomade". München 1992

SPINDLER, KONRAD: Die neolithische Gletschermumie von Hauslab-Joch. München 1992

COHN, RUTH: TZI, WILL - und was daraus wurde. München 1993

LANGENSCHEIDT, FLORIAN: Multimedia "On line" und "Off line" (Internet und CD-ROM). München 1995

HAFT, FRITJOF: Zukunftsaspekte der Rechtswissenschaft. München 1996

HELLER, KURT: Hochbegabte. München 1996


© 2012 / 2007 bei Jürgen vom Scheidt / Quelle: Website "www.hyperwriting.de"