FUNK-FEATURES

Für den Hörfunk dramatisierte Sachtexte



Das Funk-Feature ist eine wunderbare Möglichkeit, einen Sachtext (Essay) durch den Einsatz verschiedener Stimmen (Autor, Zitatsprecherinnen zu dramatisieren
Leider hat der Niedergang der Funkkultur auch vor dem Feature nicht Halt gemacht: Waren früher bis zu sieben(!)teilige Feature-Serien möglich, so sind es heutzutage allenfalls mal drei Folgen, die gestattet werde - und meistens ist es nur noch eine einzige Sendung.

Großansicht
Details
Zum Fließtext

[2011-06-22 ok / ur 2001-09-30 ]


(Autor: Jürgen vom Scheidt)


Mein (JvS) Dank gilt den Redakteuren der Studios, die mir diese Sendungen ermöglicht haben, insbesondere Leonhard Reinisch und seinem Nachfolger Peter Laemmle vom Nachtstudio des Bayrischen Rundfunks.

Kleine Bemerkung am Rande (und zugleich ein Beispiel für familiendynamische DELEGATION"): Mein Vater wollte als junger Mann, in den 30-er Jahren, unbedingt Rundfunksprecher werden. Die Stimme dafür hatte er fraglos - aber er traute sich wohl nicht. Als ich das Manuskript meiner ersten Sendung ablieferte (über die "Psychologie im 20. Jahrhundert" - eine umfassende Rezension und Einordnung der epochalen Buchreihe gleichen Namens des Kindler-Verlags), fragte mich der Redakteur Leonhard Reinisch, ob ich die Autoren-Texte nicht selbst sprechen wolle, unterstützt durch zwei Zitat-Sprecher. Ich zögerte zunächst - und stürzte mich dann in das Abenteuer.

Es war gar nicht so einfach, in die Stimme das tatsächlich hineinzulegen, was ich doch "im Kopf" längst mitschwingen hörte.

"Man hört Ihren Text - aber man spürt Sie als Autor nicht", sagte Leonhard Reinisch trocken. Ich begann erst mit den Händen, dann mit den Armen und schließlich mit dem ganzen Körper mitzureden. Als ich mich schon schämen wollte wegen dieser Schauspielerei, bemerkte Reinisch: "Jetzt spürt man Sie allmählich."

So wurde ich, Sendung für Sendung, immer sicherer, wurde eine Art "Rundfunksprecher". Die Delegation dieses Berufswunsches meines Vaters an mich wurde mir erst viel später bewusst.



Die einzelnen Sendungen in chronologischer Reihenfolge


PSYCHOLOGIE IM 20. JAHRHUNDERT
Die Entwicklung der Psychologie im 20. Jahrhundert
München München 1977 (BR-Nachtstudio)

SELBSTERFAHRUNG
- als Erkenntnisinstrument und Therapeutikum
München 1978 (Bayrischer Rundfunk: Nachtstudio)

BEWUSSTSEINSERWEITERUNGEN
Bewusstsein und Bewusstseinserweiterung München 1979 (Bayrischer Rundfunk: Nachtstudio)

ESOTERISCHE WEGE DER SELBSTERFAHRUNG
I Ging, Tarot und andere esoterische Praktiken
München 1979 (Bayrischer Rundfunk: Nachtstudio)

HOMO FUTURUS
Die brennendsten Probleme des heutigen Menschen
München 1980 (Bayrischer Rundfunk: Nachtstudio)

WELTRAUMKLÄNGE, STERNENGESÄNGE
Musik mit SF-Themen
München 1981 (Bayern 3) [Redakteur war hier ausnahmsweise Thomas Gottschalk.]

DIE KETTE DER WIEDERGEBURTEN
Karma und Reinkarnation
München 1981 (Bayrischer Rundfunk: Nachtstudio)
(Aus dieser Sendereihe entstand das Taschenbuch "Wiedergeburt - Geheimnis der Jahrtausende", München 1982, Heyne-Verlag)

SCHREIBEN ALS MEDITATION UND THERAPIE
Die verschiedenen Aspekte schriftlichen Gestaltens
München 1984 (Bayrischer Rundfunk: Nachtstudio)

KOKAIN
Eine Kulturgeschichte der Andendroge
Stuttgart 1985 (Südd. Rundfunk)

SCHLAF UND TRAUM
Der Stand der Forschung
München 1985 (Bayrischer Rundfunk: Nachtstudio)

COMPUTER ALS INFORMATIONS-MASCHINE FÜR JEDERMANN
München 1986 (Bayrischer Rundfunk: Nachtstudio)

TSCHERNOBYL
Zum 1. Jahrestag der Katastrophe in der Ukraine
München 1987 (Bayrischer Rundfunk: Nachtstudio)

VOM TRAUM ZUM TEXT
Unsere nächtlichen Produkte als Anregung für das Erzählen
München 1987 (Bayrischer Rundfunk: Nachtstudio)

JEDER MENSCH - EINE KLEINE GESELLSCHAFT?
Das Rätsel der Multiplen Persönlichkeitsstörungen
München 1988 (Bayrischer Rundfunk: Nachtstudio)

PEGASUS DAS BEFLÜGELNDE WESEN
Der Mythos der Dichtkunst
München 1988 (Bayrischer Rundfunk: Nachtstudio)

FREMDENFURCHT
Ein Kulturkommentar zur aufkommenden Xenophobie in Deutschland
München 1989 Bayern 2

KANN SCHREIBEN GELEHRT WERDEN?
Bericht über das Leipziger "Institut .für Literatur ´Johannes R. Becher´" und das Sommer-Seminar im Mai 1990
München 1990 (Bayrischer Rundfunk: Nachtstudio)

TRAUMINSEL - INSELTRAUM : ATLANTIS UND DAS GOLDENE ZEITALTER DER MENSCHHEIT
Der "versunkene Kontinent" im Spiegel von Überlieferung und Spekulation
München 1991 (Bayrischer Rundfunk: Nachtstudio)
ATLANTIS

ALLEINSEIN - DIE NEUE LEBENSFORM ?
Die Ursachen und Erscheinungsformen des Singlesein
München 1991 (Bayrischer Rundfunk: Nachtstudio)

DER GLETSCHERMANN - EIN KRIMI AUS DER STEINZEIT
Die Gletscher-Mumie vom Hauslab-Joch
München 1992 (Bayrischer Rundfunk: Nachtstudio)
Hier auf der Website: DER GLETSCHERMANN sowie ÖTZI


© 2011 / 2000 für diesen Text: Jürgen vom Scheidt/ Quelle: www.hyperwriting.de