KURZGESCHICHTEN

In der [...] liegt die Würze



Die kurze Form habe ich schon als Jugendlicher geschätzt. Erst als Leser - dann als Schreiber. Hier sind alle meine eigenen Stories.

Großansicht
Details
Zum Fließtext

[2009-12-10 ok / ur 1999-10-04]


(Autor: Jürgen vom Scheidt)


Die knappe, komprimierte Short Story ist ursprünglich die wichtigste Form gewesen, in der sich die Autoren der Science Fiction ausgedrückt haben. Sie taten dies nicht zuletzt deshalb, weil der Atem für längere Formen wie den Roman zunächst nicht ausgereicht haben dürfte (viele der Romane jener Zeit waren eigentlich ein Packen Kurzgeschichten, oder Novellen, die - wie A. E. van Vogts legendäre Voyage of the Space Beagle - mit einer Rahmenhandlung zu einem übergeordneten Ganzen verbunden wurden).

Ausserdem erzwang der Markt (vorwiegend die Pulp-Magazine der 40-er und 50-er Jahre in den USA) diese kurze Form. Und schliesslich war sie, begründet von Edgar Allen Poe, im angloamerikansichen Raum schon seit dem 19. Jahrhundert, eine sehr wichtige und beliebte Form.

Bei uns in Deutschland gab die Short Story in der Mainstream-Literatur nur ein kurzes Gastspiel: nach dem Krieg, als Papier äusserst knapp war und Autoren wie Heinrich Böll ihre Kriegs- und Nachkriegserlebnisse rasch loswerden mussten.
Schon der Erfolg der Blechtrommel von Günter Grass und der Böllschen Romane (Billiard um halb zehn, Ansichten eines Clowns) signalisierte dann, dass man nicht nur wieder mehr Papier zum Bücherdrucken hatte - sondern auch mehr Zeit , um ein langes Garn zu spinnen.

Meine erste eigene Kurzgeschichte schrieb ich 1955. Aber sie ist verschollen - bis auf denTtitel: "ANTIGRAVITATION". Bald darauf ging es weiter, mit der Zeitreise-Geschichte "Denn sie bewegt sich nicht", die Walter Ernsting (Begründer des Science Fiction Club Deutschland und einer der Väter der : erstaunlichen Heft-Serie "Perry Rhodan") ins Club-Magazin ANRDOmeda aufnahm. Diese erste Anerkennung als Autor kann man gar nicht genug würdigen.
Ohne eine solche Ermutigung macht man kaum weiter. Sie ist der einzige Weg, um besser zu werden.

In meinem Buch "KURZGESCHICHTEN SCHREIBEN" (Frankfurt a. M. 1994, S. Fischer - überarbeitete Neuausgabe München 2002 bei Allitera) habe ich mich dieser literarischen Form auch sachlich genähert - (k)ein Rezeptbuch zur praktischen Anwendung.

Viel Spaß (und Arbeit) hatte ich im Frühjahr 2001 beim Schreiben der Novelle "Leise Stimme der Vernunft", die Oktober 2001 in Jörg Weigands Anthologie Wagnis 21 erschienen ist (Details am Schluß der folgenden Bibliographie - den Anfang der Geschichte können Sie auf dieser Verzweigung lesen: LEISE STIMME DER VERNUNFT).

Inzwischen habe ich meine erste Sammlung eigener Geschichten zusammengestellt. Sie erschien im Juni 2005 im Allitera-Verlag, München:

BLUES FÜR FAGOTT UND ZERSÄGTE JUNGFRAU



2004-04-13

DER GESCHICHTEN-ERFINDER


Eines meiner neuesten Produkte ist die KG "DER GESCHICHTEN-ERFINDER".
126 Jahre ist Jon Kubei alt geworden und noch immer auf der Jagd nach neuen Ideen. Das ist im Jahr 2187 noch schwieriger als im Jahr 2002 (als diese SF-Story entstanden ist). Aber einmal schwingt der Geschichten-Erfinder sich noch zu höchsten Höhen auf und sucht nach dem Plot to end all plots.
Er findet allerdings etwas, das alle Grenzen seiner früheren Einfälle sprengt - und wird unsäglich reich damit, wenn alles klappt..

(Neugierig? Dann bestellen Sie die neueste Ausgabe des SF-Magazins Nova, das dreimal jährlich in exquisiter Profi-Ausgabe erscheint, von mir sehr empfohlen wird und hier bestellt wwerden kann: http://www.nova-sf.de.

Inzwischen (Mai 2005) habe ich diese Geschichte auch in meine Sammlung BLUES FÜR FAGOTT UND ZERSÄGTE JUNGFRAU aufgenommen. Sie paßt gut zu den anderen 23 schrägen Geschichten.






Und hier die Gesamt-Bibliographie meiner kurzen Erzählungen:


DENN SIE BEWEGT SICH NICHT
Nebenwirkungen einer Zeitmaschine
Irschenberg 1955 ("ANDROmeda") - 4 Seiten

NUR EIN KLEINER FEHLER
Aggression ohne Rücksicht auf die Situation
Rastatt 1956 ("Utopia Magazin") - 4 Seiten

EINE UNTER VIELEN
Zerstörung des Universums aus Machtgier
Rastatt 1958 (Füller in Jack Williamson: "Die Zeit-Legion") - 8 Seiten

NACHTRAG (GESCHICHTE DER MENSCHHEIT)
Trauer um den Untergang der Menschheit
Zürich 1961 ("Magnet") - 5 Seiten

DAS ERWACHEN
Schlaf/Traum vs. Wachzustand
München 1963 ("Munich Round Up) - 6 Seiten
Hier auf der Website: DAS ERWACHEN

WAFFEN
Kann sich eine Zivilisation ohne Rüstung entwickeln?
Nürnberg 1970 ("tele-8") - 5 Seiten

BLINDHEIT
Das Fremde auf dem Planeten Gomorrha erkennen, annehmen und nutzbar machen
München 1971 ("Planet") - 10 Seiten
(Übers. in Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch / div. Nachdrucke)

DIE GRÖSSTE LIEBE
Verstrickung in die Mutter-Symbiose - via Zeitreise
Frankfurt am Main 1971 (in Anthologie "Liebe 2002", Bärmeyer & Nikel) - 7 Seiten
(Nachdruck in: "konkret", Wiesbaden 1971)
(Auch in der Sammlung BLUES FÜR FAGOTT UND ZERSÄGTE JUNGFRAU enthalten.)

DER METALLENE TRAUM
Abenteuer im Cyberspace anno 1971
München 1971 (in: Jeschke, Wolfgang [Hrsg.]: "Der metallene Traum", Lichtenberg) - 3 Seiten
(Nachdrucke in: Kilchenmann, Ruth J.[Hrsg.]: "Schlaue Kisten machen Geschichten", IBM-Verlag, Nördlingen 1977 / LeBlanc, Thomas [Hrsg.]: "Start zu neuen Welten", Herder, Breisgau 1980)

DER KLEINE FINGER UND DIE GANZE HAND
Erfüllung von Wünschen - mit fatalen Folgen
München 1975 (Ellermann) - 5 Seiten

SECHS NETTE UNTERMIETER
Erster Kontakt mit Außerirdischen
1976 ("Westermanns Monatshefte") - 9 Seiten
(Nachdruck 1979 in Anthologie des Bastei-Verlags / 1985 Lesung im WDR) )
(Auch in der Sammlung BLUES FÜR FAGOTT UND ZERSÄGTE JUNGFRAU enthalten.)

DER VERRÄTER
Verrat am Tyrannen
1977 (Ludwig-Verlag) - 5 Seiten

ZURÜCK VON DEN STERNEN [Pseudonym: Stefan Bergmann]
Abbau des Patriachats durch mehr Menschlichkeit
München ("2001") - 13 Seiten

DER ENGEL IM FEGEFEUER
Wer ist schuld an der Vernichtung der Menschheit? # 1
München 1980 (in Rosenbauer, Roland [Hrsg.]: "Computerspiele", Heyne-Verlag) - 9 Seiten

TRIUMPH DER TECHNIK (Pseudonym: Th.Landfinder)
Wer ist schuld an der Vernichtung der Menschheit? # 2
München 1980 (in Rosenbauer, Roland [Hrsg.]: "Computerspiele", Heyne-Verlag)
(1992 Lesung im WDR) - 9 Seiten

DIE KARAWANE HÄLT AN (Pseudonym: Th.Landfinder)
Die verlorene Geliebte wiederfinden
München 1980 (in: LeBlanc, Thomas [Hrsg.]: "Antares", Goldmann-Verlag) - 15 Seiten
(Nachdruck: "KARAVANAS SUSTOJA" , Ü. ins Litauische, Vilnius 1996, Vyturio) - 15 Seiten

FELIX KLEIN GEHT AUF DIE GROSSE REISE
Festhalten vs. Loslassen: Ein Mamnn Felix Klein gewinnt eine Million im Lotto, bezahlt seine Schulden und geht - allein - auf eine Weltreise. Unterwegs verabschiedet er sich von allen Menschen, die ihm etwas bedeuten. Ihm wird klar, daß er alle Brücken hinter sich abbrechen muss. Bei einem Landgang in Indien provoziert er bewusst einige Räuber, die ihn verfolgen und brutal erschlagen. Ein Vishnu-Priester findet seine Leiche und betet für ihn: "Wisse, daß unzerstörbar ist, von dem das alles durchdrungen wird. Niemand kann die Zerstörung dieses Unwandelbaren bewirken."
München 1986 (aquarius publikationen)
(Enthalten in der Sammlung BLUES FÜR FAGOTT UND ZERSÄGTE JUNGFRAU .)

PSARAK ABUKO
Die IBM feiert auf dem Erdenmond ein grosses Jubiläum und kündigt gleichzeitig eine neue Generation von - humanoiden - Rechenmaschinen an. Aber Aliens sind der Firma bereits zuvorgekommen - meinen sie jedenfalls.
[Was aus einem Praktikum alles entstehen kann...]
Rastatt 1988 (in: Alpers, H.J. [Hrsg.]: "Science Fiction Almanach 1983", Moewig) - 23 Seiten

BRIEF AN GOETHE
Un(?)zeitgemässe Betrachtungen zu Tschernobyl
Mainz 1986 (4. Preis der Anthologie der Staatl. Mineralbrunnen Fachinger) - 9 Seiten
Nicht unbedingt neu - aber für mich eine reizvolle neue Form: Eine Geschichte in Form eines Briefs.
Hier auf der Website: BRIEF AN GOETHE

DER NACHTFREUND
Damit Jonas besser einschlafen kann, bekommt er einen virtuellen Freund
München 1986 (aquarius publikationen) - 7 Seiten

DER ARCHIVAR DER ZUKUNFT
Zwanghaftes Ausschneiden und Archivieren von Clippings (der Vater lässt grüssen) führt bei einem Autor zur Katastrophe
München 1990 ("Probedruck") - 8 Seiten
(Enthalten in der Sammlung BLUES FÜR FAGOTT UND ZERSÄGTE JUNGFRAU .)

GESANG VOM HIMMEL
Konfrontation mit dem Göttlichen
Wetzlar 1992 (in LeBlanc, Thomas [Hrsg.], "Die ewige Bibliothek", Anthologie der Phantastischen Bibliothek) - 18 Seiten

MEINE NACHT MIT MONICA V.
Ein Androide sehnt sich nach der schönen Menschenfrau
Passau 1996 ("fantasia 100") - 3 Seiten

DREI WÜNSCHE AN EINE FEE
Moderne Variante einer alten Geschichte - mit Überraschungen
Erlangen 1997 ("ANDROmeda") - 10 Seiten
Hier auf der Website: DREI WÜNSCHE AN EINE FEE
(Auch in der Sammlung BLUES FÜR FAGOTT UND ZERSÄGTE JUNGFRAU enthalten.)

DER MANN VON DER LOTTO-ZENTRALE
Was würden Sie tun, wenn Sie gewonnen haben?
München 1997 ("Creative Writer" Nr. 3 / Okt) - 4 Seiten
(Enthalten in der Sammlung BLUES FÜR FAGOTT UND ZERSÄGTE JUNGFRAU .)

LEISE STIMME DER VERNUNFT
Zwei hochbegabte Männer in gefährlichem Einsatz auf dem Erdenmond - welche Ideologie wird sich den Aliens gegenüber bewähren?
Asendorf 2001 (in Weigand, Jörg [Hrsg.], "Wagnis 21: Visionen, Hoffnungen, Ängste", MUT-Verlag) - 20 Seiten>/big>
Hier auf der Website ein appetizer (= Anfang der Story): LEISE STIMME DER VERNUNFT

DER GESCHICHTEN-ERFINDER
116 Jahre ist Jon Kubei alt geworden und noch immer auf der Jagd nach neuen Ideen. Das ist im Jahr 2187 noch schwieriger als im Jahr 2002 (als diese SF-Story entstanden ist). Aber einmal schwingt der Geschichten-Erfinder sich noch zu höchsten Höhen auf und sucht nach dem Plot to end all plots.
Er findet allerdings etwas, das alle Grenzen seiner früheren Einfälle sprengt - und wird unsäglich reich damit, wenn alles klappt.
Abgedruckt in nova Nr. 3 /2004.
(Auch in der Sammlung BLUES FÜR FAGOTT UND ZERSÄGTE JUNGFRAU enthalten.)


© 2009 / 2000 für diesen Text: Jürgen vom Scheidt/ Quelle: www.hyperwriting.de