Aktualisierung "ZEITTAFEL ZUR PSYCHOLOGIE VON ..."*

Ergänzungen nach Redaktionsschluß (März 2004)



Aufmerksame Leser entdecken immer wieder mal eine falsche Jahreszahl oder ein falsches Zitat und ähnliche Details. Hier werden das alles gesammt (und bei nächster Gelegenheit in eine Neuauflage des Buches eingearbeitet).




Letzte Aktualisierung: 17. Aug 2007

Großansicht
Details
Zum Fließtext
*in Bearbeitung

[2007-08-06 ok / ur 2004-05-23]


(Autor: Jürgen vom Scheidt)



Ergänzungen speziell zur Thematik Hochbegabung und Hochbegabungsforschung finden Sie in der separaten Rubrik Zeittafel (Ergänzungen) zu "DAS DRAMA..."







Hier auf der Website werde ich nach und nach Korrekturen, Ergänzungen und vertiefende Beiträge veröffentlichen, die ich im Buch selbst mehr nicht unterbringen konnte.

Eine wichtige Änderung wurde am Titelbild des Buchumschlags vorgenommen: Ein Portrait von Joanne K. Rowling ergänzt nun die beiden "älteren Herren" Albert Einstein und Sigmund Freud. Das hat mich ein paar €uro gekostet (die ganze Überarbeitung an die 500 €uro) - aber einige Leserinnen hatten zu Recht das Fehlen des weiblichen Elements moniert. Ich habe dem nun Rechnung getragen mit dem Bild einer wirklich brillanten Schriftstellerin. Hier die beiden Titelbilder nebeneinander, zum Vergleich:


...
Abb. 1: Das neue Titelbild Abb. 2: Das frühere Titelbild





Ergänzung: Einfälle zu Träumen anders ordnen - und staunen


In meinem Buch Geheimnis der Träume zeige ich unter anderem, wie man aus einem Traum, der ja zunächst einmal sehr rätselhaft und durch meist schwer oder gar nicht verständliche SYMBOLE befrachtet ist - verständliche autobiographische Informationen herauslösen kann.

Diese Methode hat Sigmund Freud in ihrer ursprünglichen Form bereits 1900 in seinem epochalen Werk Die Traumdeutung vorgestellt: das Freie Assoziieren.

Man gewinnt auf diese Weise eine Reihe von Erinnerungen bzw. Erlebnissen, die zunächst kunterbunt durcheinander einfallen, also in keiner zeitlich klaren Abfolge, sondern nach Themen geordnet - oder auch gar nicht.

Ordnet man dieses Erinnerungsmaterial nun zusätzlich in einer kleinen Zeittafel auch noch chronologisch, so werden nicht selten sehr interessante Zusammenhänge sichtbar: beispielsweise, wie sich ein zentraler Lebenskonflikt in immer neuen Variationen wiederholt.

Die dadurch gewonnenen Erkenntnisse können einem helfen, den Konflikt (z.B. zwischen Vater und Sohn) besser zu vestehen und ab da auch anders zu lösen - mit neuen Verhaltensweisen.




Korrekturen


Folgende Daten bedürfen einer Korrektur (hierauf hat mich dankenswerterweise Helmut Frede aus Ratingen aufmerksam gemacht):

S. 65: Adolf Hitler wurde 1889 geboren (nicht: 1880)

S. 122: Friedrich List wurde 1789 geboren (nicht: 1989)

(Beides sind typische Fehler, die man selbst beim zehnten Mal Korrekturlesen leicht übersieht.)


(S. auch die Aktualisierung "DAS DRAMA DER HOCHBEGABTEN")


Bibliographie

Freud, Sigmund: Die Träumdeutung. (1900) Frankfurt am Main 1964 (S. Fischer)
Scheidt, Jürgen vom: Drama der Hochbegabten: Zwischen Genie und Leistungsverweigerung. München Feb 2004 (Kösel Verlag).
Ders.: Zeittafel zur Psychologie von Intelligenz, Hochbegabung und Kreativität. München März 2004 (Allitera)
Ders.: Geheimnis der Träume. (1985 / 1992) Landsberg am Lech 1999 (mvg)


© 2005 für diesen Text: IAK München : www.iak-talente.de