"GEHEIMNIS DER TRÄUME"

Sachbuch und Ratgeber



Träume sind nicht nur spannende und geheimnisvolle Produkte unserer Phantasie, sondern auch erstaunlich präzise Ratgeber, wenn man sich ihnen richtig nähert.

Träume sind so etwas wie ein Spiegel der Seele.

Aber sie sind auch interessanter Rohstoff für jeden, der schreibt.

Großansicht
Details
Zum Fließtext

[2008-02-24 ok / ur 2002-02-11]


(Autor: Jürgen vom Scheidt)


Träume sind so etwas wie ein Spiegel der Seele

Träume sind nicht nur spannende und geheimnisvolle Produkte unserer Phantasie, sondern auch erstaunlich präzise Ratgeber, wenn man sich ihnen richtig nähert.



Der Autor . . .



° lässt die Erfahrung in sein Buch einfließen, die er in 40 Jahren und mit der Arbeit an Tausenden von Träumen gesammelt hat.

° hat eigene Verfahren entwickelt, wie man selbst die Geheimnisse seiner Träume ergründen kann.

° gibt Hinweise, wie man sich besser an seine Träume erinnern und sie sinnvoll nutzen kann - als Quelle von Anregungen für den privaten und beruflichen Alltag oder auch als Rohstoff für künstlerische Kreativität.

° greift Standardthemen auf wie das "Fliegen" im Traum und geht der möglichen Bedeutung von Traumsymbolen wie "Schlange" und "Uhr" nach.

Das Buch macht dem Leser den unerschöpflichen Reichtum der Träume für die Gestaltung des eigenen Lebens zugänglich.





Hier finden Sie ein Kapitel, das ursprünglich in das Buch aufgenommen werden sollte, aus Platzgründen aber wieder entfernt wurde:
VOM TRAUM ZUM TEXT

Hier auf der Websitre finden sie außerdem einen Beitrag über TRAUM-ENTFALTUNG als Methode des Kreativen Schreibens und des HYPERWRITING





Das Inhalts-Verzeichnis


Gewidmet 6
Mein spezieller Dank gilt 6
Renaissance des Träumens? RENAISSANCE DES TRÄUMENS? 7
Auch das Internet hat seine Träume 8
Boom der künstlichen Träume 10
Ein Jahrhundert Traumforschung 12
1 Ein Rest von Geheimnis bleibt 14
Träume erschließen neue Möglichkeiten 14
Aufmerksam für vier existentielle Bereiche 16
2 Nur Abfallprodukte des Gehirns? 17
Ein Mythos wird entlarvt 17
Teil eines größeren Musters 18
Wie steht es mit der Sexualität? 19
Forschung von außen und innen 20
Der Innenaspekt hat Vorrang 21
Träume haben einen tiefen Sinn 22
3 Warum wir träumen müssen - jede Nacht! 24
Annäherung an eine Traumserie 25
Die Stadien des Schlafs 26
Wenn man Träume verhindert, wird es gefährlich 27
Nur ein „nächtlicher Hausputz“ ? 28
Die chemische Seite des Traums 29
Ein Brief, den man nicht liest? 30
Unterdrückte Triebwünsche 31
Tagesreste und Kindheitswünsche 32
Das Risiko der Traumdeuter 34
Wie uns die Träume helfen können 36
4 Erfolg, den der Schlaf bringt 38
Eine Schlange führt zum Benzolring 39
Ein Segen für die Chirurgie 41
Sogar der Laser wurde „im Schlaf“ erfunden 41
Ein nächtlicher Besucher enträtselt die Keilschrift 43
Heinzelmännchen erfinden spannende Geschichten 44
Fürst Bismarck gewinnt neue Zuversicht 45
5 Verbunden mit der ganzen Welt 47
Vier mögliche Deutungen - alle sind richtig 48
Auf der Treppe zum Hypnosearzt 49
Zur Vorgeschichte dieses Treppen-Traums 50
Symboldeutungen sind Vor-Urteile 50
Vom Sinn der Initial-Träume 53
Noch einmal: Der „Traum vom arabischen Festmahl“ 53
6 Vierfacher Schlüssel zur Traumsymbolik 56
B = Beziehungen absichtsloser Art zu Menschen und anderen Lebewesen 57
Buntnatter 59
Auch Paare träumen 59
A = Aktivitäten funktionaler Art in Arbeit und Beruf 60
Abgebranntes Haus 62
S = Selbstbeziehung - Kontakt zur eigenen Person 63
Gespaltenes Gesicht 64
T = Trans-Beziehung - Kontakt mit einer übergeordneten Realität 65
Projekt Atlantis 66
Das BAST-Konzept in seiner historischen Entwicklung 68
7 Quelle der Hoffnung 70
Trans-Träume handeln von dramatischer Veränderung 70
Die Enge des Tagesbewußtseins wird träumend kompensiert 71
„Hunderttausende von Russen“. 72
Überschreiten von Grenzen 73
John Hormanns „Traum vom hilfreichen Zauberer“ 75
8 Ein Schriftsteller träumt sich frei 77
4. Januar: Ein Zug fährt davon 77
5. Januar: Eine Mappe verschwindet - ein Großvater taucht auf 80
6. Januar: Mit einem Spülkasten ist etwas nicht in Ordnung 81
8. Januar: Ein Totenschädel wird überreicht 83
9. Januar: Drei Männer überfallen mich auf dem Weg zum Bahnhof 83
10. Januar: Irgendwas mit meinem Sohn Moritz 85
12. Januar: Angst vor etwas Unheimlichen 85
13. Januar: Angst vor jungen Vogelspinnen 85
17. Januar: Toilette im Zug - Chinesische Oper am Meer 86
30. März: Vom Hochhaus heruntersteigen 87
Wenn aus den Teilen wieder ein Ganzes wird 88
Feuer in der Bücherwand 89
9 Ein mutiger Pionier steigt ins eigene Unbewußte 91
Eine neue Kur, bei der nur noch geredet wird 91
Die „freie Assoziation“ als neues Forschungsinstrument 92
Dämmergedanken und Schleierzweifel 93
Eine große Halle, viele Gäste 95
Alte Schuldvorwürfe 96
10 Detektivarbeit am Traumfragment 98
TRAUM-ENTFALTUNG - hier auf der Website
Ein verlorener Traum wird rekonstruiert 98
Erinnerungsarbeit mit zwei Spalten 99
Ein Freudscher Versprecher hilft weiter 100
Sturz als Metapher für eine bedrohte Existenz 102
Einsichten fördern die Entdeckerfreude 103
Heilmittel, Kunstwerk und Bedeutungsnetz 104
Lange Reise durch die Nacht 105
11 Papier und Stift und viel Geduld 106
Wie man Träume besser erinnert 106
Selbsttherapie und künstlerische Gestaltung kombiniert 108
Der Berg bricht aus 109
Die Gegenwartsform ist wichtig 110
Erst erinnern - dann phantasieren 111
12 Schicht um Schicht nach innen graben 113
Erinnerungstexte der zweiten Schicht 115
Eintragungen auf der Lebenslinie 117
Um welchen Konflikt geht es? 118
Die emotional stärkste Stelle suchen 119
Was hat der Traum mit der Gegenwart zu tun? 119
Am Schluß ein Vorschlag für die Lösung des Konflikts 120
Nach der Subjekt-Stufe: die Objekt-Stufe 121
Überschrift und Synopse als Orientierungshilfen 121
Die älteste Erinnerung 122
Kontakt mit dem Inneren Kind 122
Weiterträumen - den Traum umgestalten 123
Luzides Träumen ist nicht ungefährlich 123
Wozu der ganze Aufwand? 124
13 Wie man ein eigenes Traumsymbol-Lexikon anlegt 126
Das Schlangen-Symbol 126
Drei Bedeutungsschichten 127
Esoterische Bedeutung: die Kundalini 128
Eine Schlangen-Traumserie 129
Wie weit sind Einfälle zu einem Traum zuverlässig ? 132
13 Regeln für den Umgang mit Schlangenträumen 133
Traumbild: „Uhr“ 134
Traumbild: „Zahn - Zahnausfall - Zahnarzt“ 134
Traumbild: „Fliegen“ 136
14 Visionen auf dem Weg zum Selbst 138
Die Innenwelt hat mehrere Etagen 138
Sexualität und die „Schlammflut des Okkultismus“ 139
Ein „Rotes Buch“ rettet den Seelenfrieden 140
Der „kreative Schub“ 141
Zugang zur Anima finden 142
15 Die Welt der Archetypen 144
Wie ein Kristall in der Mutterlauge 145
Pforten der Wahrnehmung 146
Animus und Anima 147
Kritik an der Archetypen-Theorie 148
Die Reise zur Schlangen-Göttin 149
Auf dem Weg in eine andere Wirklichkeit 149
Was sagt mir dieser Traum? 151
16 Experimente mit der Zukunft 153
Erstaunliche Protokolle 153
Beachtlich im Detail - faszinierend als Ganzes 154
Ahnungsvolles von Grillparzer und Nietzsche 156
Abraham Lincoln ahnt seine Ermordung voraus 157
Warnträume sind häufiger als Todesahnungen 159
Dürer träumt vom Weltuntergang 160
Der Similaun-Mann trifft den Diktator 161
Ein Kartenspiel und ein Weisheitsbuch als Traumersatz? 162
17 Träume von Kindern, Frauen, Männern 163
Wie soll man sich Kinderträumen gegenüber verhalten? 164
Angstträume in der Pubertät 165
Die Gefahr der seelischen "Müllkippe" 166
Was Frauen träumen 167
VOM TRAUM ZUM TEXT - im Buch nicht enthalten
Anhang 169
Träume im Internet 169
Quellenangaben und Bibliographie 171
Monographien zu wichtigen Traumsymbolen 171
Neuerscheinungen nach 1992 174
Quellenangaben und Bibliographie vor 1992 178
Über den Autor 183
Register 184
Personenregister 184
Sachregister 184
Traumregister 184


Bibliographie

Scheidt, Jürgen vom: Geheimnis der Träume. (1985) Dritte überarb. Ausgabe Landsberg am Lech 1999 (mvg)

small>


© 2007 / 2002 für diesen Text: Jürgen vom Scheidt / Quelle: www.hyperwriting.de