SACHBÜCHER



Meine ersten Sachtexte waren, wie bei den meisten Menschen, die Schulaufsätze. Aber ich hatte da schon immer meine Spezialitäten "am Wegrand" - und erntete nicht selten Unverständnis damit. Das eine Mal ging es mir so mit einem Referat über Rhythm´n´Blues, das andere Mal mit einem Vortrag über Science Fiction.

Heute sind meine Spezialgebiete die Kreativitätspsychologie (insbesondere alles, was mit dem Schreiben zusammenhängt), Hochbegabung und die damit verbundenen Probleme und Zukunftsentwicklungen (Homo futurus).

Aber vor einem Jahr (Mai 2004) habe ich mich entschlossen, nur noch Belletristik zu schreiben. (Nov 2011: was etwas voreilig war).



Letze Aktualisierung: 27. Nov 2011

Großansicht
Details
Zum Fließtext

[2011-11-27 wip / ur 2001-07-30]


(Autor: Jürgen vom Scheidt)


27. Nov / 22. Juni 2011

Es brodelt wieder


Während die Arbeit am Roman "O°Thar" gemächlich weitergeht (eigentlich muss ich nur noch all die handschriftlichen Kapitelteile diktieren), grummelt immer wieder mal die Idee zu einem Sachbuch in mir. Mal schauen, ob aus dem aktuellen Grummeln mehr wird als nur ein Entwurf für ein Exposee.
(Mehr kann und will ich an dieser Stelle - noch - nicht verraten. so ist das eben mit "ungelegten Eiern".)

Aber die aktuelle Suche nach einer neuen Wohnung absorbiert ohnehin viel zu viel von meiner Aufmerksamkeit und Zeit, als dass da genügend Raum für anderes bliebe. -

Ein Leser fragte dieser Tage, warum mein Heyne-Taschenbuch "Wiedergeburt - Geheimnis der Jahrtausende" (München 1982) nirgendwo hier auf der Website auftaucht.
Danke für den Tipp! Ich habe das Buch inzwischen bei der ursprünglichen Quelle (den FUNK-FEATURES) ergänzt und füge es jetzt auch hier ein.

Vielleicht ist mir mit dem Buch ein wenig unbehaglich und ich habe es deshalb nicht erwähnt, weil es sich um ein sehr esoterisches Thema handelt, das ich damals sehr schnell und mit heißer Nadel wie man so sagt, geschrieben habe.



15. Mai 2005

Keine Sachbücher mehr !


Manchmal geschehen wichtige Entscheidungen blitzschnell. Als ich vor einem Jahr vom Kösel-Verlag eine Absage für mein Buch-Projekt über Mentoring bekam (s.u. "10. Mai 2004"), entschied ich mich binnen weniger Minuten (!), die Arbeit an Sachthemen - zumindest in Buchform - aufzugeben.

Stattdessen möchte ich nur noch Belletristik schreiben - schon allein deshalb, weil ich in den vergangenen drei Jahrzehnten Sachbuch-Schreiberei eine wirklich riesige Halden von erzählenden Texten angesammelt habe, die nach Überarbeitung und Veröffentlichung geradezu schreien.

Einen ersten Band mit Erzählungen habe ich soeben fertiggestellt:

BLUES FÜR FAGOTT UND ZERSÄGTE JUNGFRAU ]



2. Feb 2004

Habe fertig...


.. nämlich das Separatum zu "DAS DRAMA DER HOCHBEGABTEN" mit dem Titel "ZEITTAFEL ZUR PSYCHOLOGIE VON HOCHBEGABUNG, INTELLIGENZ UND KREATIVITÄT".

Das war ein Projekt, das ganz spontan Mitte November 2003 entstanden ist, nachdem ich die Zeittafel im DRAMA-Buch aus Platzgründen sehr kürzen mußte. Jetzt ist daraus ein richtiges eigenständiges Buch geworden, das Dr. Göbel vom Verlag Allitera (wo bereits mein "KURZGESCHICHTEN SCHREIBEN" erschienen ist) spontan in sein Programm aufgenommen hat. (Inzwischen ist es, im März, auf den Markt gekommen.)

Was heißt in diesem Zusammenhang "eigenständiges Buch"? Ich beschreibe im zweiten Teil, wie man mit Zeittafeln als Kopfarbeiter sich das Leben leichter machen kann - zum Beispiel beim Vorbereiten eines Sachbuchs oder romans; oder als Student bei der Prüfungsvorbereitung. Es gibt kein besseres Lernmittel als eine selbst angefertigte Zeittafel zu einem bestimmten Gebiet!

(Der erste Teil umfaßt die sehr umfangreiche eigentlichen Zeittafel. Diese füllt, dies nur nebenbei, eine echte Lücke in der psychologischen Literatur - es gibt nämlich erstaunlicherweise keine Zeittafel zu diesem Fachgebiet!)






9. Nov 2003

Neues Buch "Drama..." abgeliefert


Seit 1995 habe ich, mehr oder minder intensiv, an einem neuen Sachbuch-Projekt zum Thema "Hochbegabung" gearbeitet. Seit 2002 lief die heiße Phase, in der das Material aus meiner Datenbank die Form eines richtigen Manuskripts annahm. Am 4. November habe ich es beim Kösel-Verlag abgeliefert. (Erschienen ist es programmgemäß im Februar 2004 - inzwischenn ur noch als Taschenbuch in unveränderter Form erhältlich beim Piper-Verlag, München.)

Titel: DAS DRAMA DER HOCHBEGABTEN : Zwischen Genie und Leistungsverweigerung".

Und weil´s so schön war, habe ich gleich noch ein Separatum mit einer umfassenden Zeittafel und Überlegungen zum Erstellen von Zeittafeln als "geistigem Werkzeug" nachgeleifert (im März 2004 bei Allitera, München, erschienen):

"ZEITTAFEL ZUR PSYCHOLOGIE VON INTELLIGENZ, HOCHBEGABUNG UND KREATIVITÄT"



Lieferbar


"KURZGESCHICHTEN SCHREIBEN" (München Aug 2002: Verlag Allitera)

"KREATIVES SCHREIBEN" (Frankfurt am Main 2003 - Taschenbuch im S. Fischer Verlag) - jetzt: "KREATIVES SCHREIBEN - HYPERWRITING" (München 2006, Verlag Allitera / Paperback: 216 Seiten - 19,90 €uro / ISBN 978-3-86520-210-9)

"HANDBUCH DER RAUSCHDROGEN" (mit W. Schmidbauer). (1971) Elfte überarb. Ausgabe München 2003 (Nymphenburger) (TB-Ausgabe der 8. Ausgabe bei Fischer) [Gesamtauflage rund 200.000]



Nur noch in Bibliotheken zugänglich


"Innenwelt-Verschmutzung" (München 1973/1984, Droemer / TB-Ausgabe bei Knaur, dann bei Fischer / Gesamtauflage 35.000)

"Psychoanalyse" (Hrsg.: München 1975, Nymphenburger)

"Rätsel Mensch" (Würzburg 1975, Arena)

"Der falsche Weg zum Selbst" (Dissertation – München 1976, Kindler / 2. überarb. Ausgabe Frankfurt am Main 1984, S. Fischer)

"Geheimnis der Träume" (München 1985, Heyne / 2. Ausg. München 1990, Mosaik / 3. Ausg. Landsberg 1998, mvg / Gesamtauflage 35.000)

"Wiedergeburt - Geheimnis der Jahrtausende". München 1982 (Heyne TB - Ausarbeitung einer Feature-Reihe für den Bayrischen Rundfunk)

"Alleinsein als Chance" (München 1979, Heyne / 2. Ausg. München 1992, Mo-saik / 3. Ausg. Landsberg 1999, mvg / Gesamtauflage ca. 40.000)

"Im Zeichen einer neuen Zeit (Homo futurus)" (Freiburg 1988, Herder)

{{{[xxxlink:#213]"KREATIVES SCHREIBEN"[/link] (1988) 8. überarb.Aufl. Frankfurt am Main Jan 2003 (Fischer / Krüger)[Gesamtauflage 35.000]

"Der Weg ist das Ziel" (München 1989, Knaur, 2 Bände)

"Konzepte für die Zukunft" (München 1990, bonn aktuell - Interviews, u.a. mit Gerd Binnig, Arno Gruen, Jesco v. Puttkamer, Rupert Sheldrake, Frederic Vester)


© 2011 / 2001 für diesen Text: Jürgen vom Scheidt / Quelle: www.hyperwriting.de